Schlagwort-Archiv: Skandinavische Küche

Graved Lachs

Graved Lachs ist ein skandinavisches Rezept um frisch gefangenen Lachs über mehrere Wochen zu konservieren. Dazu wurden Lachsfilets mit gewürztem Salz in Fässer eingelegt, die Filets wurden mit Steinen beschwert und die Fässer zum Kühlen eingegraben. Der osmotische und physische Druck entzieht dem Lachs die Flüssigkeit und führt zur Konservierung. Mit unten aufgeführtem Rezept ist der Lachs nach dem Marinieren mindestens 1 Woche im Kühlschrank haltbar.

1,5–2 kg Lachsfilet mit Haut (eine Lachshälfte) von Schuppen und Mittelgräten befreien, kalt abspülen und trockentupfen. Vom Schwanzende kürzen, bis das Filet in die geplante Marinierschale (lange Auflaufform) passt.
150 g Meersalz
75 g Zucker
75 g Honig alternativ mit Zucker ersetzen.
1 Biozitrone vierteln und in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Kerne verwerfen.
100 g fein gehackter Dill mit Salz, Zucker und Zitronenscheiben in einer Schüssel verrühren.
15 g (2 EL) Wacholderbeeren
5 g (1 EL) Pfefferkörner
4 Lorbeerblätter
5 g (1 EL) Fenchelsamen in einem Mörser grob zerkleinern und dann zur Salz-Zucker-Mischung geben.

Eine lange Auflaufform mit Klarsichtsfolie auslegen oder einen sehr großen Gefrierbeutel verwenden (10 l). Die Hälfte der Salzmischung darauf/darin verteilen, das Lachsfilet mit der Haut nach unten auf das Salz legen und den Rest der Mischung auf dem Filet verteilen. Das Filet mit einer zweiten Lage Klarsichtsfolie bedecken und die überstehenden Enden der unteren und oberen Folie gegeneinander einrollen. Bei der Verwendung eines Gefrierbeutels wird die Luft ausgedrückt und die Tüte mit einem Gummi verschlossen. Das Filet mit einem passenden Brett bedecken und mit Gewichten (Steine, Konservenbüchsen o.ä.) beschweren, bei Kellerkälte 24 Stunden ziehen lassen. Nach 24 Stunden wird das Filet umgedreht und weitere 24 Stunden mariniert. Nun wird das Salz vom Fisch abgekratzt und das Filet kurz abgespült.

30 ml Olivenöl zum Einreiben des Filets, in Klarsichfolie einwickeln und nochmal mindestens 12 Stunden ziehen lassen, der Fisch ist nun 1–2 Wochen im Kühlschrank haltbar.
Servieren Dünn aufgeschnitten mit Baguette reichen. Weiterhin passt dazu Sahnemeerrettich, Salat und eine süße Dillsenfsauce.