Schlagwort-Archiv: Eintopf

Kartoffelsuppe

Die Kartoffelsuppe ist eine Suppe oder Eintopf der traditionellen deutschen und österreichischen Küche, im Dialekt auch “Erdäpfelsuppe” genannt.

30 g Olivenöl in einem Topf erhitzen.
100 g gehackte Zwiebeln
50 g fein gewürfelter Speck im Öl anbraten.
200 g Möhren in Scheiben schneiden
700 g Kartoffeln schälen und würfeln
100 g fein gewürfelter Sellerie
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer
4 Nelken
2 Piment
2 Lorbeerblätter
1200 ml Gemüsebrühe oder Rinderbrühe zusammen mit dem Gemüse und Gewürzen in den Topf geben. 30~min köcheln lassen. Anschließend werden die Nelken, Piment und Lorbeerblätter entfernt und die Suppe durchgerührt, bis die Konsistenz stimmt. Ein Teil der Kartoffeln soll noch als Würfel erkennbar bleiben.
Frischer Majoran
Gehackte Petersilie
Salz
Pfeffer zum Abschmecken.
3 Paar Wiener als Einlage in der Kartoffelsuppe heiß werden lassen.

Linsen und Spätzle

250 g braune Tellerlinsen waschen und mit
1000 ml Wasser in einem großem Topf erhitzen.
1 Zwiebel gespickt mit
2 Nelken
100 g in Scheiben geschnittene Karotte
1 Scheibe Sellerie
1 Lorbeerblatt
1 TL Salz
2 Scheiben geräucherter Schweinebauch dazugeben und 1 h mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.
1 fein gehackte Zwiebel
25 g Butter
25 g Mehl zu einer braunen Mehlschwitze in einer kleinen Pfanne erhitzen.

Am Ende der Kochzeit von den Linsen die Spickzwiebel, die Nelken und die Selleriescheibe entfernen. Anschließend wird die Mehlschwitze zu den Linsen einrührt und die Hitze nach einmaligem Aufkochen reduziert.

1 TL Tomatenmark
1 TL Meerrettich
1 TL Senf
3 EL Weinessig
Salz
Pfeffer zum Abschmecken.
4 Saitenwürstle zu den Linsen geben und 10 min knapp unter dem Siedepunkt ziehen lassen.

Die Linsen werden mit Spätzle, Saitenwürstle und einer Portion vom Schweinebauch serviert, Essig sollte zum individuellen Abschnecken verfügbar sein.

Bouillabaisse (französische Fischsuppe)

1 kg kleine gemischte Fische ausnehmen, schuppen und die Flossen entfernen. Geeignet sind Rotbarben, Doraden, Drachenköpfe, Knurrhahn, Seezunge. Alternativ größere o.g. Fische kaufen, großzügig die Filets entfernen und mit den Karkassen weiterarbeiten.
40 ml Olivenöl in einem großen Topf erhitzen.
1 fein gehackte Zwiebel
1 gehackte Knoblauchzehe glasig braten
150 g gehackte Fenchelknolle
150 g gehackter Stangensellerie
150 g gehackte Möhren
200 g mehlig kochende Kartoffeln in feinen Würfeln
1 Bund Petersilie
1 Tomatenbüchse
50 g Tomatenmark mit den Zwiebeln anbraten.
100 ml Weißwein
4 cl Noilly Prat
1800 ml Wasser mit den Karkassen oder den kleinen Fischen zugeben.
1 TL Salz
Pfeffer
2 Thymianzweige
5 Lorbeerblätter
20 Safranfäden zu würzen. 1 h köcheln lassen, gelegentlich umrühren. Die Suppe durch ein grobes Sieb abgießen, das Gemüse und die Fische dabei ausdrücken. Die Suppe zurück in den Topf geben.
150 g gehackte Möhren
100 g gehackte Fenchelknolle
200 g mehlig kochende Kartoffeln in der Suppe garen.
Salz zum Abschmecken. Nach Wunsch wird die Suppe nun passiert und ggf. mit etwas Mehlbutter angedickt.
1 kg Einlage geeignet sind Fischfilets, Garnelen und/oder Muschen. Die Muscheln müssen zuvor separat gegart werden. Die Garnelen, Fischfilets und Muscheln werden 15–20 min in die Suppe zum garen eingelegt, dabei sollte die Suppe nicht mehr kochen. Die Einlage wird ohne das Gemüse aus der Suppe gehoben und auf einer Platte angerichtet. Die Suppe wird in tiefen Tellern mit geröstetem Baguette und Rouille serviert.
Beilagen Baguette und Rouille

Spanischer Bohneneintopf

125 g Bohnen über Nacht mit reichlich Wasser einweichen. Geeignet sind schwarze oder weiße Bohnen, Wachtelbohnen oder Kidneybohnen.
400 g gewürfeltes Fleisch geeignet ist Lammschulter oder Rindergulasch.
30 ml Olivenöl in einem Topf erhitzen und das Fleisch darin kräftig anbraten.
2 TL Paprikapulver
1 TL Kreuzkümmel
1 rote Chilichote
1 fein gehackte Knoblauchzehe
1 EL Tomatenmark
2 grob gewürfelte Zwiebeln zu dem Fleisch geben und weiter anbraten.
100 ml Rotwein zum Ablöschen. Das Wasser der Bohnen wegschütten und die Bohnen in den Topf geben.
400 g pürierte Tomaten
100 g scharfe Chorizo in feine Scheiben geschnitten.
50 g gewürfelter Stangensellerie
3 Lorbeerblätter
700 ml Wasser zu dem Fleisch geben und 2 h das Fleisch und die Bohnen weich kochen.
1 TL Salz erst wenn die Bohnen und das Fleisch weich sind, wird gesalzen.
400 g Kartoffeln grob gewürfelt
100 g Möhren in Scheiben geschnitten
200 g grob gewürfelte rote Paprika in den Topf geben und 40 min weitergaren.
Salz zum Abschmecken.
Kochzeit 2,5–3 h, schmeckt am nächsten Tag wieder aufgewärmt noch besser.
Variationen das Fleisch weglassen, anstatt dessen mehr Gemüse verwenden (Aubergine, Zucchini, grüne Paprika, Lauch, Fenchel, Stangensellerie o.ä.).

Chili con carne

200 g Kidneybohnen mit reichlich Wasser über Nacht einweichen lassen, am nächsten Tag das Weichwasser verwerfen und die Bohnen abtropfen lassen.
800 g Rinderhackfleisch mit
50 ml Olivenöl in mehreren Portionen scharf anbraten und in einen Topf geben.
2 gehackte Knoblauchzehen
120 g gehackte Zwiebeln glasig braten.
1 Büchse Tomaten
200 ml Bier
100 ml Rotwein
1 Zimtstange
1 gehackte Chilischote
1 TL Koriandersamen
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Chilipulver
1 TL Kakaopulver
1 EL Paprikapulver mit den Bohnen und Zwiebeln zum Fleich geben und etwa 120 min köcheln lassen, bis die Bohnen weich sind. Wenn Kidneybohnen aus der Büchse verwendet werden, das Hackfleich zunächst alleine 90 min köcheln lassen.
200 g Dosenmais
Pfeffer
Salz erst nach dem Ende der Garzeit für die Bohnen hinzufügen.
Beilagen Baguette und als Eintopf reichen.

Tacos oder Tortillias mit frischem Paprika und einem Klecks saure Sahne füllen.