Schlagwort-Archiv: Spanische Küche

Crème brûlée mit Fruchtspiegel

Das folgende Crème brûlée Rezept reicht für vier Portionen.

200 ml Fruchtmus geeignet sind z.b. Passionsfrüchte (Maracuja).
ggf. 2 cl Rum oder Grand Marnier
40 g Zucker in einem Topf erhitzen.
1 EL Maisstärke mit etwas Wasser verrühren und schrittweise in die heiße Fruchtmasse rühren, bis sie kräftig angedickt ist. Die Fruchtmasse auf vier passende hitzefeste Förmchen mit 12 cm Durchmesser geben.
250 ml Milch
150 g süße Sahne
50 g Zucker
Schale einer halben Zitrone
1 Vanilleschote geschlitzt und das Mark ausgekratzt
50 g Zucker gemeinsam in einem Topf erhitzen und 20 min heiß ziehen lassen. Anschließend die aromatisierte Milch durch ein Sieb geben und etwas abkühlen lassen.
5 Eigelb in die warme Milch rühren und vorsichtig über den Fruchtspiegel in den Förmchen gießen. Die Förmchen in eine Fettpfanne stellen und und kochendes Wasser bis zur Hälfte der Förmchen angießen. Im vorgeheizten Backofen bei 140 Grad Umluft 30 min lang backen, bis die Masse angezogen hat. Die Förmchen mindestens 4 h kühl stellen.
4 Prisen brauner Zucker über die Förmchen streuen und mit Hilfe eines Gasbrenners karamellisieren.

Gazpacho

Gazpacho ist eine spanische (andalusische) kalte Suppe aus ungekochtem Gemüse, welche maurischen Ursprung ist. Da Tomaten und Paprika erst von Christoph Kolumbus aus Amerika nach Europa gebracht wurden, waren die ursprünglichen Bestandteile der Suppe Knoblauch, Gurken, Brot, Knoblauch, Olivenöl, Essig, Salz und Wasser. Es ist auf die Reife und die allerbeste Qualität der Zutaten zu achten!

500–700 g reife Tomaten
100 g Zwiebeln
100 g Stangensellerie
1 grüne Paprika
1 geschälte Salatgurke
2 Knoblauchzehen zuerst durch die Fleischwolf zerkleinern und dann in einen Mixer geben (ggf. zwei Portionen).
2 EL Sherry-Essig
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer
ggf. 1 Prise Zucker je nach Süße der Tomaten
2–3 Scheiben eingeweichtes Weißbrot dazugeben und mixen.
50–100 ml Olivenöl bei laufendem Mixer hinzufügen, so dass eine cremige Masse entsteht. Mindestens fünf Stunden oder über Nacht Kühl stellen. Dann erneut mit Salz und Pfeffer würzen und kalt mit geröstetem Brot servieren.

Lammkoteletts mit Chorizo-Gnocchi und Zucchini

12 Lammkoteletts
6 EL Olivenöl
1 gepresste Knoblauchzehe
1 EL frischer gehackter Rosmarin
1 EL frischer gehackter Thymian in einem großen Gefrierbeutel miteinander vermischen und 1 Stunde marinieren lassen.
500 g Gnocchi in 2 L kochendem Wasser garen und etwas abtropfen lassen.
50 g fein gewürfelte Chorizo-Salami im der Pfanne 2 min anbraten, bis das eigene Fett heraustritt.
3 EL Olivenöl dazugeben und die Gnocchi zusammen mit der Chorizo bis zur Bräunung weiterbraten. Im Ofen warm stellen.
3 EL Olivenöl in der gleichen Pfanne erhitzen und die Lammkoteletts von beiden Seiten 2 min scharf anbraten. Im Ofen warm stellen.
300 g rote Paprika in der gleichen Pfanne etwa 5 min scharf anbraten, ggf. noch etwas Öl hinzugeben. Im Ofen warm stellen.
50 ml Portwein
400 ml Lammfond in der Bratpfanne auf 100 ml reduzieren.
1 EL frischer gehackter Rosmarin
Salz und Pfeffer zum Abschmecken der Sauce.
1 EL Butter zum Binden in die Sauce rühren. Die Lammkoteletts auf einem großen Teller mit den Beilagen und Sauce anrichten. Ebenfalls frisch mit Salz und Pfeffer würzen.

Spanischer Bohneneintopf

125 g Bohnen über Nacht mit reichlich Wasser einweichen. Geeignet sind schwarze oder weiße Bohnen, Wachtelbohnen oder Kidneybohnen.
400 g gewürfeltes Fleisch geeignet ist Lammschulter oder Rindergulasch.
30 ml Olivenöl in einem Topf erhitzen und das Fleisch darin kräftig anbraten.
2 TL Paprikapulver
1 TL Kreuzkümmel
1 rote Chilichote
1 fein gehackte Knoblauchzehe
1 EL Tomatenmark
2 grob gewürfelte Zwiebeln zu dem Fleisch geben und weiter anbraten.
100 ml Rotwein zum Ablöschen. Das Wasser der Bohnen wegschütten und die Bohnen in den Topf geben.
400 g pürierte Tomaten
100 g scharfe Chorizo in feine Scheiben geschnitten.
50 g gewürfelter Stangensellerie
3 Lorbeerblätter
700 ml Wasser zu dem Fleisch geben und 2 h das Fleisch und die Bohnen weich kochen.
1 TL Salz erst wenn die Bohnen und das Fleisch weich sind, wird gesalzen.
400 g Kartoffeln grob gewürfelt
100 g Möhren in Scheiben geschnitten
200 g grob gewürfelte rote Paprika in den Topf geben und 40 min weitergaren.
Salz zum Abschmecken.
Kochzeit 2,5–3 h, schmeckt am nächsten Tag wieder aufgewärmt noch besser.
Variationen das Fleisch weglassen, anstatt dessen mehr Gemüse verwenden (Aubergine, Zucchini, grüne Paprika, Lauch, Fenchel, Stangensellerie o.ä.).

Maurisches Lamm

Spanisches Lammgericht mit maurischen (arabischen) Wurzeln, ideal für die kalte Jahreszeit.

1000 g Lammfleisch aus der Schulter oder Keule in große Würfel zerteilen.
10 EL Olivenöl
200 g gehackte Zwiebeln
100 g Möhren in Scheiben
5 entkernte Datteln
5 kleine getrocknete Feigen
50 g geschälte Mandeln
1 EL Rosinen
2 gehackte Knoblauchzehen
1/2 TL Kreuzkümmel
1 TL Pfeffer
1 TL Zimt
ggf. etwas Ingwer und Chili zum Fleisch in eine Schüssel geben und 24 h kühl marinieren lassen.

Die Fleischstücke aus der Marinade nehmen und in einem Topf kräftig zusammen mit den Zwiebeln anbraten.

40 ml Sherry
500 ml Brühe zum Ablöschen. Das Dörrobst und Nüsse mit dem Rest der Marinade zum Fleisch geben und 2 h lang langsam köchelnd schmoren lassen, bis das Fleisch weich ist.
Salz und Pfeffer zum Abschmecken.
Beilagen Couscous, Reis oder Polenta.