Schlagwort-Archiv: Eis

Zitronensorbet

12 unbehandelte Zitronen waschen, abtrocknen und mit einem Gemüsesparschäler die Schale abtrennen (ohne die bittere weiße Schicht). Die Zitronen auspressen, die unten genannten Mengen sind für 400 ml Saft angegeben. Den Saft durch ein Sieb in eine Schüssel geben, welche in die Gefriertruhe passt.
240 g Zucker
400 ml Wasser mit den Zitronenschalen erhitzen, bis der Zucker gelöst ist. Von der Hitze nehmen und etwas ziehen lassen. Den warmen Zuckersirup durch ein feines Sieb zum Zitronensaft geben.
40 ml Orangenlikör in die Eismasse rühren und die Masse in das Eisfach stellen. Nach 2 h zum ersten Mal mit dem Handmixer kräftig durchrühren, damit die Eiskristalle zerschlagen werden. Nach jeweils einer Stunde wiederholen, bis die Eismasse zäh geworden ist. Nach weiteren zwei Stunden im Eisfach ist das Eis servierbereit. Wenn das Eis länger gefroren war, etwa 1–2 h im Kühlschrank mit einem Handtuch umwickelt antauen.

Himbeereis (Gelato di lamponi)

700 g Himbeeren kurz aufkochen, pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Alternativ 350 g fertiges Himbeerpüree verwenden. Das Himbeerpüree wird eine passende Rührschüssel gegeben, welche in die Gefriertruhe passt.
Saft einer 1/2 Zitrone
ggf. 2 cl Himbeergeist in die Himbeeren rühren, falls keine Kinder mitessen.
100 g Zucker
6 Eigelb oder 3 Eigelb und ein ganzes Ei in einer Schüssel auf dem Wasserbad zu einer Creme rühren.
250 ml süße Sahne fast zum Kochen bringen und in die Eiercreme rühren. Diese wird auf dem Wasserbad weiter erhitzt, bis sie mindestens 75°C hat und andickt (zur Rose ausziehen). Dann vom Wasserbad nehmen und in das vorbereitete Himbeerpüree rühren. Die Eismasse auf Eiswasser stellen und somit zügig kühlen. Die kühlschrankkalte Eismasse kann nun mit Hilfe einer Eismaschine zu einem cremigen Himbeereis gerührt werden. Vor dem Servieren noch eine Stunde einfrieren.

Alternative ohne Eismaschine: die Eismasse in das Gefrierfach stellen und nach 2 h zum ersten Mal mit dem Handmixer kräftig durchrühren, damit die Eiskristalle zerschlagen werden. Nach jeweils einer Stunde wiederholen, bis die Eismasse zäh geworden ist. Nach weiteren zwei Stunden im Eisfach ist das Himbeereis servierbereit. Wenn das Eis länger gefroren war etwa 2 h im Kühlschrank mit einem Handtuch umwickelt auftauen lassen.

Vanillecremeeis (Gelato alla vaniglia)

500 ml Sahne
500 ml Milch
1 Miniprise Salz
2 Vanilleschoten aufschneiden und auskratzen, zusammen mit der Sahne und Milch bis kurz vor den Siedepunkt erhitzen und etwas ziehen lassen.
150 g Zucker
3 EL Magermilchpulver
10 Eigelb oder
5 Eigelb und zwei Eier
in einer Metallschüssel auf kochendem Wasserbad zu einer warmen cremigen Masse rühren.

Die Vanillemilch langsam unter die Eiercreme rühren und unter konstantem Rühren auf dem Wasserbad auf 75 Grad langsam erhitzen, bis der Zucker komplett gelöst ist und die Konsistenz zunimmt (zur Rose ausziehen). Die Vanilleschote entfernen.

Die Schüssel mit der Eiermasse auf Eiswasser unter gelegentlichem Rühren erkalten lassen. Die kühlschrankkalte Masse kann nun mit Hilfe einer Eismaschine zu einem Vanillecremeeis gerührt werden, vor dem Servieren noch 1–2 Stunden frieren lassen.

Alternative ohne Eismaschine: die Eismasse in das Eisfach stellen und nach 2 h zum ersten Mal mit dem Handmixer kräftig durchrühren, damit die Eiskristalle zerschlagen werden. Nach jeweils einer Stunde wiederholen, bis die Eismasse zäh geworden ist. Nach weiteren zwei Stunden im Eisfach ist das Vanillecremeeis servierbereit. Wenn das Eis länger gefroren war, etwa 2 h im Kühlschrank mit einem Handtuch umwickelt auftauen.