Schlagwort-Archiv: Klöße

Kartoffelklöße aus gekochten Kartoffeln

1000 g mehlig kochende Kartoffeln als Pellkartoffeln zubereiten und einen Tag stehen lassen. Alternativ die Kartoffeln auf einem Salzbett im Ofen bei 200textdegree Umluft für 60~min garen. Die Kartoffeln schälen und durch die Spätzlepresse in eine große Schüssel geben.
2 Semmeln in kleine Würfel schneiden.
40 g Butter
1 Prise Salz in einer Pfanne erhitzen und vorsichtig die Semmelwürfel anrösten, danach abkühlen lassen.
1 gehackte Schalotte in
10 g Butter glasig braten.
3 EL gehackte Petersilie kurz bei den Schalotten mitbraten. Die Zwiebeln zu den Kartoffeln geben.
2 Eier
2 TL Salz
100 g Speisestärke
1/2 geriebene Muskatnuss mit der Kartoffelmasse zu einem Kloßteig kneten, mit mehligen Händen Klöße formen, dabei die gerösteten Brotwürfel in die Mitte einarbeiten. Die Klöße in kochendes Salzwasser geben, 20~min langsam köchelnd gar ziehen lassen.

Kartoffelklöße, halb und halb

400 g mehlig kochende Kartoffeln mit
1 TL Kümmel gar kochen, danach pellen und heiß durch die Spätzlepresse geben, ausdampfen lassen.
1 Semmel in kleine Würfel schneiden.
30 g Butter
1 Prise Salz in einer Pfanne erhitzen und vorsichtig die Semmelwürfel anrösten. Beiseite stellen.
1000 g mehlig kochende Kartoffeln schälen und reiben. Die Masse wird durch ein Handtuch oder durch die Kartoffelpresse ausgepresst und der Saft aufgefangen.
1,5 TL Salz
Muskat
3 Eigelb
1 EL Kartoffelstärke zu der rohen Kartoffelmasse geben. Den Kartoffelsaft abgießen und die abgesetzte Stärke zur Masse geben. Die ausgedampften gekochten Kartoffeln dazugeben. Alles durchkneten.

Einen Probekloß formen und ins kochende Salzwasser geben: wenn er zerfällt, dann 1–5 EL Kartoffelstärke hinzugeben. Falls der Teig immer noch zerfällt, 1–2 Eigelb als Rettungsversuch zur Masse hinzugeben. 8 große Klöße formen, in die Mitte etwas von den gerösteten Semmelwürfel geben. Die Klöße in kochendes Salzwasser geben, 20–30 min langsam köchelnd gar kochen.

Semmelknödel

Semmelknödel sind eine Beilage der süddeutschen und österreichischen Küche. Sie werden u.a. zu Bratengerichten mit reichlich Sauce gereicht.

8 Brötchen vom Vortag halbieren und dann quer in dünne Scheiben schneiden. In eine große Rührschüssel geben.
3 Eier
350–400 ml Milch
Muskatnuss
4 EL gehackte Petersilie
Salz
Pfeffer zu einem zähen Teig rühren (Rührmaschine mit Teighaken), etwas ruhen lassen. Mit nassen Händen 6–8 Klöße formen und in kochendes Salzwasser geben. 20 min auf niedriger Hitze (ohne Kochen) ziehen lassen.

Gnocchi

Gnocchi di patate sind kleine Klöße (Nocken) aus gekochten Kartoffeln, Mehl und Ei. Sie werden als erster Hauptgang (Primo platto) in einem italienischen Menü vergleichbar wie Nudelgerichte mit einer Sauce gereicht.

1000 g mehlig kochende Kartoffeln auf einem Salzbett im Ofen bei 200°C Umluft für 60 min garen. Die Kartoffeln schälen und durch die Spätzlepresse in eine große Schüssel geben.
2 Eigelb
150 g Mehl
1 Prise Salz
1 Prise Muskat dazugeben und noch warm zu einem Teig kneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig zu etwa 2 cm dicken Strängen rollen. Für die Gnocchi die Stränge in 1 cm lange Abschnitte teilen, in der Hand zu einer kleinen Kugel rollen und mit Hilfe einer Gabel Rillen eindrücken. Die Gnocchi in kochendes Salzwasser geben und garen, bis sie an die Oberfläche steigen.