Schlagwort-Archiv: Vorspeise

Möhrensuppe

30 g Butter in einem Topf erhitzen.
100 g gehackte Zwiebeln
1 gehackteKnoblauchzehe
1 EL gehackter Ingwer in der Butter anbraten.
400 g Möhren in Scheiben schneiden.
200 g Kartoffeln schälen und achteln.
4 kleine Tomaten vierteln.
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer
2 Nelken
1 Lorbeerblatt
600 ml Gemüsebrühe zusammen mit dem Gemüse und Gewürzen in den Topf geben. 25 min köcheln lassen. Anschließend werden die Nelken und das Lorbeerblatt entfernt und die Suppe püriert.
Saft und Schale 1 Zitrone
1 Prise Kreuzkümmel (Cumin)
1 EL Sesamöl
Salz
Pfeffer
100 ml Creme fraiche ohne Sahne
1 EL Basilikum zum Würzen der Suppe.

Pizzateig (Grundrezept)

Der Pizzateig hält im Kühlschrank drei Tage, am besten dafür täglich einmal durchkneten.

100 g Weizenvollkornmehl oder Weizenmehl 1050
300 g Hartweizenmehl (Durum)
350 g Weizenmehl 550
430 ml Wasser 25° warm
40 g Olivenöl
12 g Salz
10 g Frischhefe mit einer Knetmaschine 10 min zu einem Teig kneten. 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen, dann den Teig in die Fläche ziehen und falten, anschließend mindestens 24 h im Kühlschrank lagern. Täglich einmal durchkneten, Haltbarkeit drei Tage.

Rote Rüben Suppe

30 g Butter in einem Topf erhitzen.
100 g gehackte Zwiebeln
1 gehackte Knoblauchzehe
1 EL gehackter Ingwer in der Butter anbraten.
500 g gewürfelte rote Beete
200 g gewürfelte mehlig kochende Kartoffeln kurz mit anbraten.
750 ml Gemüsebrühe
200 ml Weißwein zum Ablöschen
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer
2 Nelken
3 Lorbeerblätter
2 Limonenblätter in den Topf geben. 25 min köcheln lassen. Anschließend werden die Gewürze entfernt und die Suppe püriert.
1 Prise Kreuzkümmel (Cumin)
1 EL Sesamöl
Salz
Pfeffer
50–100 ml Sahne alternativ die Sahne zum Dekorieren verwenden.
1 EL Basilikum zum Würzen der Suppe.

Tom Kha Gai

Tom Kha Gai ist eine Suppe der thailändischen Suppe mit den essentiellen Zutaten Kokosmilch, Hühnerfleisch und Galgant.

200 ml Kokosmilch
200 ml Hühnerbrühe
3 Kaffir-Limettenblätter
3 Stengel Zitronengrass nur der untere weiße Anteil
1 rote Chilischote
1 EL Fischsauce
5 dünne Scheiben Galgant zusammen erhitzen und 10 min köcheln lassen.
200 g Champignons oder thailändische Strohpilze hinzufügen. 5 min köcheln lassen.
200 g gewürfeltes Hühnerbrustfilet hinzufügen und 5 min köcheln lassen.
200 ml Kokosmilch
1 TL Zucker hinzufügen.
1 Frühlingszwiebel in dünnen Scheiben geschnitten.
1 EL gehackter frischer Koriander
Saft einer Limette zum Würzen in die Suppe geben. Ggf. mit Zucker, Fischsauce oder Salz abschmecken. Tom Kha Gai mit Frühlingszwiebel, frischem Koriander und roter Chili garnieren.

Kürbissuppe

Die Kürbissuppe ist in vielen Küchen Europas und Amerika bekannt. Als hochwertige Vorspeise passt dazu ein Spieß mit gegrillten Garnelen oder Jakobsmuscheln.

500 g gewürfelter Hokkaido-Kürbis: dazu einen Hokkaido-Kürbis vierteln, die Kerne und das faserige Fleisch mit einem Löffel entfernen, anschließend das Kürbisfleisch mit Schale würfeln.
2 TL Zucker
1 gehackte Knoblauchzehe
1 EL gehackter Ingwer
30 g Butter in einem Topf karamellisieren. Die Kürbiswürfel hinzugeben und kräftig anbraten.
100 ml Weißwein zum Ablöschen, einkochen lassen.
600 ml Gemüsebrühe, Rinderbrühe oder Hühnerbrühe
100 ml Orangensaft
2 Nelken
1 Zimtstange
2 Lorbeerblätter dazugeben, die Suppe 20–30 min kochen lassen und anschließend pürieren. Die Suppe durch ein Sieb streichen, die Fasern und Gewürze verwerfen.
1–2 TL Salz
Pfeffer
Muskat
Paprika, edelsüß
2 EL Kürbiskernöl zum Würzen.
100 ml Sahne zum Schluss unterrühren. Die Kürbissuppe in die Teller füllen und mit einem Klecks Sahne, Kürbiskernöl und Basilikum dekorieren.

Gazpacho

Gazpacho ist eine spanische (andalusische) kalte Suppe aus ungekochtem Gemüse, welche maurischen Ursprung ist. Da Tomaten und Paprika erst von Christoph Kolumbus aus Amerika nach Europa gebracht wurden, waren die ursprünglichen Bestandteile der Suppe Knoblauch, Gurken, Brot, Knoblauch, Olivenöl, Essig, Salz und Wasser. Es ist auf die Reife und die allerbeste Qualität der Zutaten zu achten!

500–700 g reife Tomaten
100 g Zwiebeln
100 g Stangensellerie
1 grüne Paprika
1 geschälte Salatgurke
2 Knoblauchzehen zuerst durch die Fleischwolf zerkleinern und dann in einen Mixer geben (ggf. zwei Portionen).
2 EL Sherry-Essig
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer
ggf. 1 Prise Zucker je nach Süße der Tomaten
2–3 Scheiben eingeweichtes Weißbrot dazugeben und mixen.
50–100 ml Olivenöl bei laufendem Mixer hinzufügen, so dass eine cremige Masse entsteht. Mindestens fünf Stunden oder über Nacht Kühl stellen. Dann erneut mit Salz und Pfeffer würzen und kalt mit geröstetem Brot servieren.

Pasta all’arrabbiata

Die angegebene Nudelmenge für Pasta all’arrabiata reicht für 4 Vorspeisen, als Hauptspeise die Menge verdoppeln.

250 g Spaghetti, Penne oder Fusili gar kochen, etwas vom Nudelwasser aufheben.
1 gehackte Zwiebel
1 gehackte Knoblauchzehe
2 gehackte Chilichoten
100 g fein gewürfelter Speck für die vegetarische Variante weglassen oder mit 1 TL geräuchertem Paprika (Pimenton de la vera) ersetzen.
50 ml Olivenöl glasig anbraten.
200 g halbierte Cocktailtomaten
4 EL Tomatenmark dazugeben und noch 5 min weiterbraten. Je nach Konsistenz 3–8 EL Nudelwasser dazugeben.
Salz
Pfeffer
1/4 Bund fein gehackte Petersilie zum Würzen. Die Spaghetti noch in der Pfanne mit der Sauce vermengen, auf 4 Teller anrichten und mit
geriebenen Parmesankäse bestreuen.

Mit Hackfleisch gefüllte Weinblätter

30 eingelegte Weinblätter vorsichtig voneinander trennen und wässern.
250 g Hackfleisch
2 gehackte Zwiebeln
1 Ei
250 g Rundkornreis
Salz
Pfeffer
2 TL Paprikapulver
3 EL gehackte Petersilie in einer Schüssel miteinander vermengen. Die Weinblätter werden nun nacheinander mit der glatten Seite auf ein Brett gelegt, 1 EL der Füllung wird in die Mitte gegeben, von links und rechts wird das Weinblatt eingeschlagen und dann von der flachen Seite her aufgerollt. Locker rollen, damit die Füllung beim Garen sich ausdehnen kann. Die Weinblätter werden in einem großen Kochtopf eng und kreisförmig angeordnet.
Salz und Pfeffer
3 EL Olivenöl
Saft einer Zitrone über die Weinblätter geben, mit einem Teller beschweren.
600 ml Wasser in den Topf geben, bis der Teller bedeckt ist. Die Weinblätter nun etwa 90 min sanft köcheln lassen, ggf. etwas Wasser nachgießen. Die fertigen Weinblätter mit Olivenöl und Zitronenscheiben kühl servieren.

Vegetarisch gefüllte Weinblätter

30 eingelegte Weinblätter vorsichtig voneinander trennen und wässern.
1 Salatherz fein gehackt
2 gehackte Zwiebeln
2 Eier
1 kleine Zucchini fein hacken
250 g Rundkornreis
Salz
Pfeffer
3 EL gehackter Dill
1 EL gehackte Minze
50 ml Olivenöl in einer Schüssel miteinander vermengen. Die Weinblätter werden nun nacheinander mit der glatten Seite auf ein Brett gelegt, 1 EL der Füllung wird in die Mitte gegeben, von links und rechts wird das Weinblatt eingeschlagen und dann von der flachen Seite her aufgerollt. Locker rollen, damit die Füllung beim Garen sich ausdehnen kann. Die Weinblätter werden in einem großen Kochtopf eng und kreisförmig angeordnet.
Salz und Pfeffer
3 EL Olivenöl
Saft einer Zitrone über die Weinblätter geben, mit einem Teller beschweren.
400 ml Gemüsebrühe in den Topf geben, bis der Teller bedeckt ist. Die Weinblätter nun etwa 90 min sanft köcheln lassen, ggf. etwas Brühe nachgießen. Die fertigen Weinblätter mit Olivenöl und Zitronenscheiben kühl servieren.